Am Sonntag nach dem Gottesdienst hiess es für mich Abschied nehmen von der Familie. Sie wurde zudem im Gottesdienst herzlichst durch die Gemeinde unter Segensgebet verabschiedet.

Meine drei Damen flogen am Montagabend zurück in die Schweiz, wo sie am Dienstag nach einem 10 3/4-stündigen Flug gut in Zürich  (und später zu Hause) angekommen sind.

Ich habe die Möglichkeit, mit Jochen (Seniorpastor) und seinem Sohn Jona(tan), Isabeau (Kinderpastorin) und Kgomotso (Jugendpastor) zusammen mit den „Interns“ für drei Tage in die Drakensberge zu fahren. Die „Interns“ sind derzeit vier Jugendliche aus Deutschland/Schweden, welche ein Freiwilligenjahr in der Gemeinde absolvieren. Ihr Einsatz geht in diesen Tagen zu Ende. Als Abschluss ihres Wirkens geht es nun in die Berge. Nach einer rund vierstündigen Fahrt kommen wir im Camp (Basotho Cultural Village) an, wo wir übernachten. Am nächsten Tag geht es früh los auf unsere fünfstündige Wanderung zum höchsten Punkt Südafrikas (über 3000 Meter). Dabei überwinden wir zu Fuss eine Höhendifferenz von rund 1300 Metern (u.a. kraxelnd und über Leitern…). Eine atemberaubende Aussicht erwartet uns. Nach einem gemeinsamen Braai-Abend und einer erholsamen Nacht geht es zurück nach Johannesburg.